Zuhause

Es gibt Orte, an denen man sich einfach nur wohl fühlt, Geborgenheit spürt, zur Ruhe kommt - eben zuhause ist. 
 
Neben meiner Heimatstadt Bochum ist Hamburg einer dieser Orte für mich. Eine zweite Heimat sozusagen. Sicher liegt das für mich nicht zuletzt daran, dass einige meiner engsten Freunde und liebsten Kollegen in Hamburg sind und auch, dass mein Beruf mich über die Jahre unzählige Male in diese wunderschöne Stadt geführt hat. 
 
Viele, viele Erinnerungen verbinden mich mit dieser Stadt und unendlich viele Geschichten aus den unterschiedlichsten Phasen meines Lebens. 
 
Natürlich waren da die Jahre meiner aktiven Audition-Zeit. Und da Hamburg ja bekanntlich DIE Musicalstadt Deutschlands ist, kann ich mit 100 prozentiger Sicherheit sagen, dass ich in keiner Stadt auf der Welt in so vielen Tanzsälen war wie in Hamburg. 
 
Nun kann ich wirklich nicht behaupten, dass Auditions jemals zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehört haben, aber es gab schon ein paar, die im Rückblick Spaß gemacht haben. 
 
Ich erinnere mich an eine Audition in einer wunderschönen Location in der Hafencity, bei der gefühlt 100 TänzerInnen versammelt waren. Wir standen Schulter an Schulter dicht gedrängt und in den hinteren Reihen standen die Kollegen auf Stühlen, um den Choreografen sehen und die Choreografie lernen zu können. Definitiv nicht die komfortabelste Arbeitssituation und eine echte Zerreißprobe für die Nerven, aber die Energie an dem Tag war unbeschreiblich. 
 
Einer meiner bis heute schönsten Jobs fand nur ein paar Meter weiter ebenfalls in Hamburgs Hafencity statt. Eine große Supermarktkette hatte alle leitenden Mitarbeiter aus ganz Deutschland zu einem eleganten Gala-Abend nach Hamburg eingeladen. Ich war Teil der Cast, die an dem Abend für das Showprogramm zuständig war. Und ich sage voller Stolz, dass diese Cast zu den talentiertesten Kolleginnen und Kollegen gehörte, mit denen ich je eine Bühne geteilt habe. Dieser Job wird für mich immer in besonderer Erinnerung bleiben. Auch, weil ich währenddessen Geburtstag hatte und meine Kollegen mich mit Geschenken überhäuft und mir einen wunderschönen Tag bereitet haben. Ein Aspekt, den ich so sehr an meinem Beruf liebe - jeder ist in der Zusammenarbeit um eine harmonische und familiäre Arbeitsatmosphäre bemüht und in den allermeisten Fällen werden Kollegen in kürzester Zeit zu einer eingeschworenen Gemeinschaft.
 
Die Erinnerung an diesen wunderbaren Gig in Hamburg lässt mich zu dem nächsten Ort kommen, der für mich Zuhause ist: Die Bühne! Egal, wo auf der Welt - auf der Bühne bin ich zuhause. Das war schon immer so und wird sich nie ändern. 
Besonders ein leerer Theatersaal hat eine unvergleichliche Magie. Bevor sich die Zuschauerreihen füllen und die Show beginnt. Der Moment, bevor alles zum Leben erwacht. 
 
Zuhause. Ein Ort, ein Gefühl, oder die Menschen, die an meiner Seite sind. All das trage ich in meinem Herzen und nehme es mit. Egal, wohin ich gehe.